Ein Buch wird der Öffentlichkeit übergeben

Am 17. September fand die Buchpräsentation von "Die Zarentochter" im Landesmuseum Württemberg statt - ein glamouröser, stimmungsvoller Abend, zum Träumen schön!
Selbst einer Autorin fällt es schwer, Momente wie diese in Worte zu fassen. Deshalb überlassen wir diese Aufgabe an dieser Stelle dem Fotografen Thomas Burmeister - er war den ganzen Abend über mit seiner Kamera unterwegs. Seine Impressionen zeigen wir Ihnen hier:

Cheflektorin Monika Boese hieß die anwesenden Gäste im Namen der Ullstein-Buchverlage, der Buchhandlung Wittwer und des Landesmuseums Württemberg herzlich willkommen.
Im Anschluss an Ihre Rede überließ Sie dem Chef-Konservator des Museums, Herrn Dr. Fritz Fischer das Wort.

Als stimmungsvollen Auftakt gab Dr. Fritz Fischer vom Landesmuseum Württemberg eine Einführung in das Olga-Gemälde des berühmten Malers Franz-Xaver Winterhalter. Dieses Bild war einst Inspiration pur Petra!

Der Büchertisch der Stuttgarter Buchhandlung Wittwer war bestens ausgestattet, so dass alle Buchwünsche der Gäste erfüllt werden konnten. Angeboten wurden außerdem vom Landesmuseum Shoppertaschen mit Olgas Konterfei - für drei Euro ein hübsches "Mitnehmsel". Eine Fellbacher Rosenschule war ebenfalls mit von der Partie: Neben den berühmten "Olga-Rosen" wurden auch kleine Rosenbouquets feilgeboten. Natürlich war auch die Bühne mit Olgarosen prächtig geschmückt worden!

Als Moderatorin durch den Abend führte Katja Roth, beste Freundin von Petra Durst-Benning. Nach einer einführenden Rede interviewte sie die Autorin.

In der Pause gab es Sekt und Butterbrezeln für die Gäste. Die Autorin erfüllte fleißig Signierwünsche, doch der Andrang am Signiertisch war so groß, dass die Schlange am Ende der 35minütigen Pause abgebrochen werden musste. Aber keiner musste deshalb ohne unsigniertes Buch nach Hause gehen - kaum hatte Petra Ihren Dankeschön-Blumenstrauß - natürlich Olgarosen - in der Hand, kaum war der Endapplaus verklungen, saß sie schon wieder am Signiertisch.

Petra Durst-Benning sagt ganz herzlich "Danke!"

Ich danke allen Gästen und Fans, die von nah und fern gekommen sind, um diesem wunderschönen Abend beizuwohnen. Ein ganz herzliches Dankeschön geht natürlich an meine Freunde aus dem Durst-Benning-Fanclub!!!

Ein von Herzen kommendes Dankeschön möchte ich meiner Freundin Katja sagen, die unsere Gäste so wunderbar durch den Abend geführt hat. Dass wir zwei gemeinsam auf der Bühne standen, war wie der Zuckerguß auf einer prächtigen Torte!

Ich danke dem Landesmuseum Württemberg, das für uns die Tore des Alten Schlosses geöffnet hat - ich hätte mir keinen stimmungsvolleren Rahmen für diese Buchpräsentation vorstellen können.

Ein extra großes Dankeschön geht an Dr. Fritz Fischer, der es wie kein anderer versteht, Besuchern die Schönheit und Einzigartigkeit "unseres" Olga-Gemäldes nahezubringen.

Ich danke der Buchhandlung Wittwer und deren engagierter Veranstaltungsreferentin Frau Dutzmann-Schoch für einen perfekten Büchertisch, einen tollen Kartenvorverkauf, der mit einem ausverkauften Haus gekrönt wurde.

Ich danke der Veranstaltungsreferentin Iska Peller von den Ullstein-Buchverlagen, die aus vielen Mosaiksteinen ein wunderbar buntes Bild für den Abend entworfen hat.

Vielen Dank sage ich auch meiner Pressedame Claudia Zapolska, meiner Cheflektorin Monika Böse - Ihre moralische Unterstützung war einfach klasse!

Ein Dankeschön auch an die anwesende Presse!

Alle, die diesen Abend versäumt haben, lade ich herzlich zu einer meiner über 30 Lesungen ein, weitere Infos finden Sie unter dem entsprechenden Link auf dieser Homepage.

Ihre / Eure Petra Durst-Benning