Ein Bild sagt manchmal mehr als tausend Worte ...

Das Bild zum Buch

Am 14. Juni 2006 ersteigerte das Land Baden-Württemberg mithilfe von Sponsoren ein wertvolles Gemälde des Malers Franz Xaver Winterhalter. Die Auktion fand bei Christies in London statt.

Das Gemälde zeigt Königin Olga von Württemberg als junge Frau in einem weißen Ballkleid mit Rosenblüten auf dem Schoß. Da kurz zuvor ihr geliebter Vater Nikolaus gestorben war, ist auf dem Gemälde an Olgas rechtem Handgelenk eine schwarze Trauerbinde zu sehen.

Allein die Ersteigerung dieses Gemäldes war spannend wie ein Krimi, musste das Landesmuseum doch bis zum letzten Moment befürchten, ein anderer Käufer könne ihm das wundervolle Bild vor der Nase wegschnappen. Doch Fortune wollte es, dass Olgas Portrait in Stuttgart landete, wo es während der großen Landesausstellung „Königreich Württemberg 1806 – 1918 Monarchie und Moderne“ die Hauptattraktion war.

Petra Durst-Benning: „Natürlich habe ich die Geschichte rund um die Gemäldeersteigerung mit Spannung verfolgt. Und selbstverständlich war mir Olga von Württemberg auch schon zuvor ein Begriff. Als ich diesem Gemälde das erste Mal gegenüberstand, wurde ich von einer solchen Ehrfurcht ergriffen, dass es mich erschauerte. „Über diese Frau will ich mehr erfahren!“ – das wusste ich in diesem Moment.“

 

Ein Besuch im Landesmuseum Württemberg lohnt immer!

Wer Königin Olga einmal persönlich gegenüberstehen möchte, der findet sie im Landesmuseum Stuttgart. Weitere Infos zu Öffnungszeiten, Sonderausstellungen und mehr finden sie hier: